Bericht über die Jahreshauptversammlung für das Jahr 2018

02.04.2019

(wga) In der Jahreshauptversammlung des FC Tirschenreuth für das abgelaufene Vereinsjahr konnte 1. Vorstand Harald Siegert 71 Mitglieder in der Sportparkgaststätte begrüßen. Anschließend erinnerte er in einem Rückblick an die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veranstaltungen des Vereins. Da es keinen Hauptsponsor gäbe, sei der Verein auf die Einnahmen bei den ausgerichteten und teilgenommenen Aktionen wie Zoiglfest, Preisschafkopf, Betthupferlgeschichten und Weihnachtsmarkt sowie auf die Werbeeinnahmen angewiesen. Die Gewerbeschau, welche mit viel Aufwand toll organisiert war, brachte den gewünschten Erfolg. Der Vorsitzende dankte den vielen Helfern, die die Sportanlage auch im elften Jahr in Schuss hielten und den Sport- und Wirtschaftsbetrieb ermöglichten. Er wünsche sich noch mehr ehrenamtliche Helfer und vor allem vereinseigene Schiedsrichter.

 

Den Rückblick auf die sportlichen Ereignisse eröffnete erster technischer Leiter Thomas Schramm. Die Reserve schloss die vergangene Saison mit dem 4. Platz ab. Insgesamt wurden dabei 43 Spieler eingesetzt, davon Bastian Scharnagl 30 Mal. Die meisten Treffer erzielten Thomas Weiß (20 Tore), Gebru Fantaye (11) und Bastian Scharnagl (7). In der laufenden Serie liege die Reserve auf dem vierten Tabellenplatz. Die erste Mannschaft erreichte in der vergangenen Saison mit 32 Punkten und 47:80 Toren nur den 12. Platz, sodass drei Siege in der Relegation für den Klassenerhalt nötig waren. Eingesetzt wurden 26 Spieler, von denen Andreas Gradl alle Partien mitmachte. Justin Wagner (16 Tore), Daniel Lauterbach (14) und Anthony Hofweller (12) erzielten die meisten Tore. Aktuell müsse die Erste vier Langzeitverletzte beklagen und wieder gegen den Abstieg (Platz 13) kämpfen.

 

Den Rechenschaftsbericht für die Alten Herren verlas AH-Leiter Reiner Bäuml. Es wurden 17 Spiele ausgetragen, von denen sechs gewonnen wurden und zwei unentschieden endeten. Die meisten Einsätze (10) verzeichneten Niko Fiedler, Christian Landgraf, Holger Punzmann und Robert Wiesent. Alexander Bauer (6 Tore), Florian Gleißner (5) und Thomas Weiß (5) erzielten die meisten Treffer. Der AH-Leiter dankte den Trainern Gerhard Rasp und Robert Wiesent und appellierte an die Seniorenspieler, ihre Karriere bei den Alten Herren fortzusetzen.

 

Am umfangreichsten war der Bericht von Jugendleiter Marco Schwägerl, der als Hauptorganisator für die neun Jugendmannschaften fungiert. Die E-, F- und G-Jugendlichen (4-11 Jahre) werden in Eigenregie vom FC betreut. Die A-, B-, C- und D-Jugendlichen in sechs Mannschaften spielen in einer Spielgemeinschaft mit dem ATSV Tirschenreuth und werden von Trainern beider Vereine ausgebildet. In der vergangenen Saison konnten alle Großfeldmannschaften den Klassenerhalt schaffen, davon die A-, B-, C- und D1-Junioren in der Kreisliga. Die D2- Junioren belegten den zweiten Platz in der Kreisklasse, die D3 wurde Fünfter in der Kreisgruppe. Die E-Jugendlichen erreichten den dritten Platz in der Meisterschaftsrunde in Gruppe 8 der Region Wunsiedel. Bei den F- und G-Jugendlichen werde keine Tabellenwertung geführt. In der laufenden Serie kämen erneut 80 Spieler mit einem FC-Pass zum Einsatz. Großen Zulauf hätten zuletzt die G- und F- Mannschaften. Dreizehn ausgebildete Trainer kümmern sich um die Nachwuchskicker. Neben dem regulären Fußballbetrieb sorgen Aktionen für Abwechslung. Bei dem Fußballcamp in den Pfingstferien unterrichteten zwei A-Lizenz Inhaber von der Fußballschule des 1. FC Nürnberg 30 Jugendliche. 52 Jugendmannschaften beteiligten sich am Sommerturnier, 45 Teilnehmer gab es beim Ferienprogramm der Stadt, und viele Jugendspieler sahen auf Initiative von Huberth Rosner das Länderspiel der Nationalmannschaft gegen Frankreich. Hallenturniere und Weihnachtsfeiern bildeten wieder einen gelungen Jahresabschluss. Schwägerl dankte allen Mitarbeitern in der Jugendabteilung und appellierte an die Spielereltern der höheren Mannschaften, Interesse am Sport ihrer Kinder zu zeigen und sich für die Fahrten zu den Auswärtsspielen zur Verfügung zu stellen.

 

Von den Eisstockschützen berichtete Spartenleiter Wolfgang Wagenknecht. Die Herren nahmen an insgesamt 15 Turnieren teil. Im Sommer starteten zwei Moarschaften in der Kreisliga, wobei die Moarschaft II den ersten Platz belegte und in die Kreisoberliga aufstieg. Bei der Meisterschaft auf Eis vor wenigen Wochen konnten sich beide Moarschaften in der Kreisoberliga behaupten. Die Sparte zähle 101 Mitglieder, von denen 13 Herren und vier Frauen Passinhaber seien.

 

Einen Einblick in die komplizierte Finanzverwaltung gab Hauptkassier Karl Schwägerl. Seinen Ausführungen nach stehe der Verein finanziell auf einer gesunden Basis. Kassenprüfer Gerhard Rasp bestätigte eine korrekte Arbeit, was zur Entlastung durch die Versammlung führte.

 

Anschließend ehrte der Vorsitzende verdiente Mitglieder. Eine Ehrenurkunde für 10-jährige Mitgliedschaft erhielten Angelika Sticht, Kathrin Schramm, Sylvia Sammüller, Tanja Schornbaum, Theresia Rosner, Rita Bäuml, Wolfgang Schober, Philipp Jäpel, Michael Kunz, Christian Bäuml, Janis Wettinger, Niko Rößler, Bastian Rother, Erich Brech, Gerald Davignon, Kurt Schuller, Albert Bauer, Thomas Haydn, Marco Röckl, David Prokesch, Thomas Kruppa, Thomas Schrems, Max Burger, Florian Helgert, Tobias Schwägerl, Sebastian Ernst, Michael Dörfler, Tobias Wickl, Leonhard Punzmann, Wolfgang Schrems und Jason Lewis. Das Silberne Vereinsehrenzeichen für 25 Jahre Vereinstreue bekam Wolfgang Steinhauser. Bereits 35 Jahre Mitglied beim FC (Goldenes Vereinsehrenzeichen) sind Ralph Dollak, Gerald Müller, Ulrich Bauer, Walter Siegert jun., Reinhard Schwarz, Thomas Schramm und Hermann Bayer. Das Verbands - Ehrenzeichen in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft wurde an Johann Dollak, Markus Würner, Berthold Zant, Karl Gleißner, Heinz Winter und Erich Steiner verliehen. Die Ehrenmedaille des Vereins für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Horst Bäuml, Wolfgang König, Peter Ruppert, Robert Fiedler und Gerhard Wagenknecht.

 

Großes Lob für den Verein und seiner Mitarbeiter zollte 1. Bürgermeister Franz Stahl. Der FC habe sich mit dem Sportpark ein großes Vermögen geschaffen, was weit und breit Anerkennung fände. Das zu verwalten sei keine leichte Aufgabe. Er dankte Karl Schwägerl, der seit 20 Jahren als Hauptkassier fungiert. Der Bürgermeister lobte auch das gesellschaftliche Engagement des Vereins bei den vielen Festen in der Stadt und die Jugendarbeit. Der FC könne weiterhin mit der Unterstützung durch die Stadt Tirschenreuth rechnen.

 

Die Entlastung und die Neuwahl der Vorstandschaft leitete 2. Bürgermeister Peter Gold. Bis auf Ralph Dollak, der 27 Jahre die Seniorenmannschaften betreute und jetzt in den verdienten Ruhestand geht, stellten sich alle bisherigen Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl. Nach geheimer Wahl verlas Peter Gold folgendes Ergebnis: Harald Siegert. (1. Vorstand), Thomas Kruppa (2. Vorstand), Willi Frankenberger (3. Vorstand), Karl Schwägerl (Hauptkassier), Karsten Heßing (Stellvertretender Kassier), Marco Schwägerl (Jugendleiter), Kerstin Burkhard und Alexander Schirmer (Schriftführung), Gerhard Wagenknecht (Ehrenamtsbeauftragter). Als technische Leiter fungieren Thomas Schramm und Hubert Oppel. Beisitzer zu den Vorstandssitzungen sind weiterhin Huberth Rosner, Tobias Schwägerl, Walter Siegert, Florian Trißl und Walter Landgraf. Ebenso wurden Niko Fiedler, Norbert Neid und Gerhard Rasp als Kassenrevisoren bestätigt.

 

Die anwesenden Mitglieder stimmten beim letzten Tagespunkt mehrheitlich für eine geringfügige Anhebung des Mitgliedsbeitrags ab dem Jahr 2020.

 

 

 

 

 

Foto: Langjährige Mitglieder ehrte 1. Vorstand Harald Siegert (Zweiter, 2.Reihe von links) bei der Jahreshauptversammlung des FC Tirschenreuth. Mit im Bild 1. Bgm. Franz Stahl, 2. Bgm. Peter Gold und Sport- und Jugendbeauftragter Huberth Rosner (Fünfter, Siebter und Achter, 2.Reihe von links) Oberste Reihe von links: Wolfgang Schober, Albert Bauer, Angelika Sticht, Thomas Haydn, Bastian Rother, Niko Rößler, David Prokesch. Mittlere Reihe von links: Walter Siegert, Harald Siegert, Ralph Dollak, Reinhard Schwarz, 1.Bgm. Franz Stahl, Kathrin Schramm, 2. Bgm. Peter Gold, Sport- und Jugendbeauftragter Huberth Rosner, Thomas Schramm, Kerstin Burkhard. Sitzend von links: Gerhard Wagenknecht, Kurt Schuller, Gerald Davignon, Peter Ruppert, Heinz Winter, Berthold Zant, Robert Fiedler, Thomas Kruppa, Gerald Müller.